Rathaus mit Schriftzug

Gemeindenachricht

Bedarfsgerechte Betreuungsangebote für Familien sicherstellen


Ein bedarfsgerechtes Betreuungsangebot für Familien sicherstellen – das ist das Ziel der zweimal jährlich durchgeführten örtlichen Bedarfsplanung. Dabei hat die Gemeinde nicht nur die eigenen kommunalen Einrichtungen im Blick, sondern steht in sehr engem Austausch mit den konfessionellen Einrichtungen, dem katholischen Kindergarten St. Albertus-Magnus und dem evangelischen Kindergarten, der Kita Rheinpiraten und dem Tageselternverein.

Sicher ist: Für die bedarfsgerechte Betreuung der Kinder in der Gemeinde, ziehen alle an einem Strang!

Betreuung für Kinder im Alter von einem bis sechs Jahren

737 Betreuungsplätze in Kindertageseinrichtungen für Kinder von einem bis sechs Jahren gibt es im Gemeindegebiet. Die unterschiedlichen Betreuungsformate von Verlängerten Öffnungszeiten bis Ganztagesbetreuung, sowohl für die Kleinen unter drei Jahren, als auch für die Kindergartenkinder, möchten die unterschiedlichen Bedarfe der Familien decken. Hinzu kommen mehrere Tagespflegepersonen.

Sowohl für die drei bis sechs Jährigen, als auch für die Krippe-Kinder in der Ganztagesbetreuung, zeigt die Planung, dass die Plätze in der Gemeinde den Bedarf decken. Etwas angespannter ist die Situation im Bereich der Halbtagsbetreuung für Krippe-Kinder.

„Wir erleben hier eine deutlich steigende Nachfrage.“, berichtet Carina Kastner, Sachgebietsleitung Soziales und damit zuständig für die kommunalen Kindertageseinrichtungen. Sehr hilfreich ist es da, dass die katholische Kita St. Albertus Magnus zunächst eine Ganztages-Krippegruppe in eine weitere Halbtages-Krippegruppe umwandeln wird. Damit entspannt sich die Situation im Gemeindegebiet vorerst etwas. Und auch in den Kindergartengruppen im St. Albertus Magnus wird es eine kleine Veränderung geben. Ab September 2022 können hier einzelne Kinder bereits ab 2 Jahren die Kindergarten-Gruppen besuchen.

Damit können wir auch weiterhin den Rechtsanspruch der Eltern auf eine bedarfsgerechte Betreuung im Gemeindegebiet erfüllen.

Betreuung für Kinder im Grundschulalter

Seit letztem September stehen im Gemeindegebiet 110 Hortplätze zur Verfügung. Nach der diesjährigen Vergabe ist Lena Petri, Fachbereichsleitung Soziales, sehr zufrieden. „Es freut mich, dass wir die Betreuungswünsche der Eltern, sowohl vom Umfang, als auch von der Einrichtung, erfüllen konnten.“

Auch Kernzeitbetreuungen sind weiterhin sehr stark nachgefragt und ein beliebtes Format, für Eltern die lediglich eine Betreuung bis 14 Uhr benötigen.

Ebenfalls sehr beliebt ist die Ganztagesgrundschule in Eggenstein. Dieses Angebot wird durch die erweiterte Betreuung an der Schule ergänzt.

Für ein genaueres Bild im Rahmen des Rechtsanspruchs auf Betreuung für Kinder im Grundschulalter, plant die Gemeinde noch dieses Jahr eine Elternumfrage.

^
Redakteur / Urheber
Fachbereich Soziales