Rathaus mit Schriftzug

Gemeindenachricht

Wasseruhr ablesen


Die Selbstableseunterlagen werden allen Rechnungsempfängern zugestellt, in der Regel sind dies Eigentümer bzw. Hausverwaltungen. Sie helfen uns, wenn Sie die Ablesedaten zeitnah melden.

Wasseruhr

Nach Betätigung dieses Links www.ablesen.de/eggenstein/ können Sie den Zählerstand durch Eingabe Ihres Buchungszeichens und Ihres individuellen Passworts erfassen. Alternativ können Sie die Karte mit der Post schicken oder im Rathaus einwerfen. Sollten Sie ein Smartphone besitzen, können Sie ganz einfach den QR-Code abscannen und Ihre Zählerstände übermitteln. Falls wir evtl. Rückfragen zum abgelesenen Zählerstand bzw. Wasserverbrauch haben, bitten wir Sie auf Ihrer Ablesekarte Ihre Handy-Nummer/Festnetz-Nummer zu vermerken!

Zusätzliche Hinweise  zur Ablesung

  • Identifikation des jeweiligen Zählers

Die Zählernummer am Wasserzähler sowie die Zählernummer auf der Ablesekarte müssen miteinander verglichen werden. Wenn die Zählernummer auf dem Wasserzähler nicht mit der auf der Ablesekarte identisch ist, muss die richtige Zählernummer auf der Ablesekarte vermerkt werden. In diesem Falle setzen Sie sich bitte telefonisch mit uns in Verbindung oder senden Sie uns ein Foto des Zählers.

  • Ablesung des Wasserzählers

Den Zählerstand gut lesbar und ohne Nachkommastellen (siehe Beispiel auf der Rückseite der Ablesekarte) in das vorgegebene Feld eintragen.          
Tipp: Um eine fehlerhafte Übermittlung des Zählerstands zu vermeiden, kann es hilfreich sein, den Zählerstand (Wasserverbrauch) aus der Verbrauchsabrechnung 2020 als Vergleich heranzuziehen.

  • Eintragung von Anmerkungen

Eventuelle Änderungen der Anschrift oder sonstige Informationen wie z.B. falsche Zählernummer, unbewohntes Haus, Rohrbruch o.ä. bitte in das Feld Anmerkungen auf der Vorderseite der Ablesekarte eintragen. Kunden, deren Zählerstand seit mehreren Jahren geschätzt wird, bitten wir im eigenen Interesse, unbedingt den Zählerstand abzulesen. So können ggf. Rohrbrüche, defekte Spülkästen oder Überdruckventile bei der Heizanlage bemerkt werden. Diese sind wiederholt Ursache für erhebliche Wassermehrverbräuche, die zu unangenehmen Nachzahlungen führen. Sollten Sie sich in der Ablesezeit im Urlaub befinden, setzen Sie sich bitte vorher mit uns in Verbindung.

Für Auskünfte stehen Ihnen Isabell Schwering bzw. Karlheinz Harant gerne zur Verfügung:

Tel.: 0721 97886-79       E-Mail.: i.schwering@egg-leo.de
Tel.: 0721 97886-36       E-Mail.: k.harant@egg-leo.de

^
Redakteur / Urheber
Hauck