Bau- und Liegenschaften

Erweiterung Gewerbegebiet Hartes Bruch abgeschlossen

Die Erweiterung des Gewerbegebietes "Hartes Bruch" ist abgeschlossen. Es gibt keine freien Flächen mehr. Sollten Sie Fragen zum Gewerbegebiet haben, steht Ihnen Frau Singler gerne zur Verfügung.

Singler, Carolin

Bau- und Grundstücksverwaltung

Wohnungsmarkt

Mietpreisbremse

Eggenstein-Leopoldshafen gehört zu denjenigen Gemeinden in Baden-Württemberg, für welche die sogenannte Mietpreisbremse gilt.
Die Landesregierung hat die entsprechende Verordnung mit Wirkung ab 01. November 2015 beschlossen. Darin sind 68 Städte und Gemeinden aufgeführt, die einen "angespannten Wohnungsmarkt" haben.

Die Miete über Wohnraum darf in diesen Kommunen zu Beginn des Mietverhältnisses die ortsübliche Vergleichsmiete höchstens um zehn Prozent übersteigen.

Es gibt keinen Mietpreisspiegel für Eggenstein-Leopoldshafen. Örtliche Immobilienfirmen können eventuell weiterhelfen.

Baugrundstücke

Informationen zu Bauleitplänen

Bebauungsplanentwurf "Hauptstraße 118 - 128" - 2. öffentliche Auslegung

Der Gemeinderat der Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen hat in seiner öffentlichen Sitzung am 07.01.2020 den Entwurf des Bebauungsplans "Hauptstraße 118 - 128"  in geänderter Form gebilligt und beschlossen, diesen ein weiteres Mal zusammen mit dem Entwurf der Satzung über die örtlichen Bauvorschriften zu diesem Bebauungsplan öffentlich auszulegen. Allerdings sind Anregungen nur noch zu den geänderten Teilen möglich:

  • Planteil: Vergrößerung des Baufensters im Teilbereich A (16,6 -> 19 m) und Anheben der Traufhöhe im Teilbereich B (3,2 -> 4,5 m)
  • Textteil: Anpassung der Festsetzung zur überbaubaren Grundstücksfläche

Der Auslegungszeitraum läuft nun vom 20.01. - 21.02.2020. Die Unterlagen hängen / liegen in diesem Zeitraum im Foyer des Bauamts während der üblichen Dienststunden öffentlich aus. Die Bekanntmachung der Auslegung erfolgte im Amtsblatt am 10.01.2020:

Öffentliche Bekanntmachung vom 10.01.2020

Zu Ihrer Information haben wir Ihnen hier den Bebauungsplan sowie die örtlichen Bauvorschriften mit sämtlichen Anlagen eingestellt:

Entwurf zeichnerischer Teil
Entwurf textlicher Teil

Artenschutzrechtliche Einschätzung
Stellungnahme des LRAs Karlsruhe vom 29.08.2019

DIN 18005-1, Schallschutz im Städtebau
DIN 4109-1, Schallschutz im Hochbau

Singler, Carolin

Bau- und Grundstücksverwaltung

Bebauungsplan "Friedenstraße 1 - 17a"

Der Gemeinderat der Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen hat in seiner öffentlichen Sitzung am 07.01.2020 die Satzungsbeschlüsse über den Bebauungsplan "Friedenstraße 1 - 17a"  und die dazu erlassenen örtlichen Bauvorschriften gefasst.

Der Bebauungsplan und die Satzung über die örtlichen Bauvorschriften sind mit der ortüblichen Bekanntmachung im Amtsblatt der Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen am 10.01.2020 in Kraft getreten.

Öffentliche Bekanntmachung vom 10.01.2020

Zu Ihrer Information haben wir Ihnen hier den Bebauungsplan sowie die örtlichen Bauvorschriften mit sämtlichen Anlagen eingestellt:

Satzung zeichnerischer Teil
Satzung textlicher Teil

Artenschutzrechtliche Einschätzung

DIN 18005-1, Schallschutz im Städtebau
DIN 4109-1, Schallschutz im Hochbau

Singler, Carolin

Bau- und Grundstücksverwaltung

Neubaugebiet "N 5": Aufstellungsbeschluss gefasst

Nachdem 2016/2017 für das künftige Baugebiet "N 5" eine Baulandentwicklungsstudie erstellt wurde, hat der Gemeinderat Ende Juli 2018 den Grundsatzbeschluss zum Start des Neubaugebiets "N 5" gefasst. Inzwischen ist auch der Erschließungsträger, der die Gemeinde bei der Planung und Realisierung des Baugebiets unterstützt, gefunden und unter Vertrag.

In seiner öffentlichen Sitzung am 17. März 2020 hat der Gemeinderat nun den "offiziellen Startschuss" für das Bebauungsplanverfahren gegeben und den Aufstellungsbeschluss gefasst.
Hier ist die Bekanntmachung im Amtsblatt zu Ihrer Information:

Bekanntmachung Aufstellungsbeschluss im Amtsblatt am 20.03.2020


Gemäß § 4 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) werden nun im ersten Schritt die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange angehört, deren Interessen durch das Bebauungsplanverfahren berührt werden könnten. Die Beteilung erfolgt auf Basis der Baulandentwicklungsstudie.

Die Ergebnisse dieser Trägeranhörung fließen in die Fortschreibung der Baulandentwicklungsstudie ein, mit dem daraus erstellten "Bebauungskonzept" soll dann die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung (§ 3 Abs. 1 BauGB) erfolgen. Der Termin wird zu gegebener Zeit sowohl hier, als auch im Amtsblatt bekannt gegeben.
Im Hinblick auf die aktuellen Einschränkungen durch das Covid-19-Virus wird dies jedoch noch einige Zeit dauern, da auch den Behörden eine längere Stellungnahmefrist eingeräumt wird. Wir bitten um Verständnis.

Fautz, Kerstin

Leiterin Bau- und Liegenschaftsverwaltung

Baulandentwicklungsstudie "N 5"

Zur Prüfung der Machbarkeit hat die Gemeinde für das künftige Baugebiet "N 5" 2016/2017 eine Baulandentwicklungsstudie erstellen lassen. Darin wurden sowohl die technische Machbarkeit, als auch die Randbedingungen (z.B. Naturschutz, Schall) ermittelt und untersucht. Anhand eines städtebaulichen Konzepts wurde auch eine mögliche Bebauung dargestellt.

Diese Studie ist vor allem als eine Art "Planspiel" zu betrachten und KEIN fertiger Bebauungsplanentwurf. Die Studie wurde bei der Einwohnerversammlung im Oktober 2017 vorgestellt und lag vom 20.11.2017 bis 02.02.2018 öffentlich im Rathaus aus.

Ende Juli 2018 hat der Gemeinderat in seiner öffentlichen Sitzung den Grundsatzbeschluss zum Start des Neubaugebiets "N 5" gefasst. In einem ersten Schritt sucht die Verwaltung nun über eine europaweite Ausschreibung den Erschließungsträger, der die Gemeinde bei der Umsetzung des Projekts maßgeblich unterstützt.

Zu Ihrer Information haben wir Ihnen hier nochmal die Studie mitsamt den dazu erstellten Gutachten / Unterlagen eingestellt:

Baulandentwicklungsstudie "N 5"

Hier sind noch die dazu erstellten Gutachten bzw. Anfragen / Unterlagen:

Fautz, Kerstin

Leiterin Bau- und Liegenschaftsverwaltung

Bodenrichtwerte

Grünpflege

Grünpflege Leitbild

Das Leitbild zur Grünpflege gibt einen Rahmen vor, wie intensiv bestimmte Flächenarten gepflegt werden sollen. Es ist nichts Starres und Anregungen unserer Bürgerinnen und Bürger werden gerne diskutiert.

Das Konzept unterscheidet zwischen speziellem und allgemeinem Kommunalgrün, wobei diese nochmals unterteilt werden in

  • Repräsentationsgrün
  • Grün für Sport & Spiel
  • Standardgrün und
  • naturnahes Grün.

Es gilt für die nächsten Jahre ein Gleichgewicht zu finden zwischen der Attraktivität unserer Gemeinde und einer wirtschaftlichen Unterhaltung des kommunalen Grüns. Jährlich wird rund eine halbe Million Euro für die Grünpflege ausgegeben. Bei beschränkten Mitteln bedarf es dringend eines Instrumentes, um gezielt an den richtigen Stellen zu sparen und dennoch ein ansprechendes Erscheinungsbild beizubehalten.

Die Pflege einer Gehölzfläche kostet circa das 12-fache gegenüber einer Rasenfläche. Die grundsätzliche Klassifizierung und Zuordnung konkreter, bereits weitestgehend in einer Datenbank erfassten Flächen unserer Gemeinde führen zusammen mit den Leitlinien in der Weiterentwicklung zu einem kommunalen Pflegebuch.

Daraus lassen sich dann die Pflegeleistungen für unterschiedliche Bereiche ableiten und beschreiben, was auch bei den anstehenden Ausschreibungen externer Leistungen hilfreich ist.

Das Bau- und Liegenschaftsamt hat zusammen mit Bernhard Finke, freier Garten- und Landschaftsarchitekt, diese Konzeption zur Pflege der öffentlichen Grünflächen erarbeitet.
Der Gemeinderat hat es in seiner öffentlichen Sitzung am 20. Juni 2017 beschlossen.

Das Leitbild ermöglicht der Verwaltung zielgerichtet dem Gemeinderat Vorschläge zur Umgestaltung von Grünflächen oder auch kostensparender Einzelmaßnahmen zu unterbreiten.

Informationen zu Niederschlagswasser

Beseitung von Niederschlagswasser

Information zur dezentralen Niederschlagswasserbeseitigung auf gewerblichen Flächen

Bedingt durch die Einführung der gesplitteten Abwassergebühr gibt es vermehrt Fragen von Gewerbetreibenden hinsichtlich der Reduzierung der Gebührenhöhe durch die dezentrale Niederschlagswasserbeseitigung, z.B. durch Versickerung von Niederschlagswasser ins Grundwasser oder die Direkteinleitung des Niederschlagswassers in ein Oberflächengewässer.

Für die dazu erforderliche Einleiterlaubnis muss von Ihnen als Gewerbetreibendem beim Landratsamt Karlsruhe, Amt für Umwelt und Arbeitsschutz, als ein entsprechendes Wasserrecht beantragt werden.

Zu Ihrer Information haben wir Ihnen in einer Broschüre die Aufstellung der dazu erforderlichen Unterlagen und Nachweise zusammengestellt:

Hinweis für die dezentrale Beseitigung von Niederschlagswasser auf gewerblich, handwerklich und industriell genutzten Flächen

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an den zuständigen Mitarbeiter.

Zuständiger Mitarbeiter

Corona-Virus: Wichtige Infos

Bitte beachten Sie unsere Hinweise bzgl. der aktuellen Situation in unserer Gemeinde.

Wappen der Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen

Gemeindeverwaltung Eggenstein-Leopoldshafen
Friedrichstraße 32 • 76344 Eggenstein-Leopoldshafen
T: 0721 97886-0 • F: 0721 97886-23 • E: info@egg-leo.de

Logo der Behördennummer 115zoom

Öffnungszeiten:
Mo - Fr 8.00-12.30 Uhr • Do 14.00-18.00 Uhr
Eggenstein-Leopoldshafen in Facebook