Regelungen zur Gastronomie und Beherbergung

6Unabhängig von der geltenden Warnstufe müssen Betreiber von Gastronomie und Beherbergungsbetrieben ein Hygienekonzept erstellen und die Kontaktdaten der Gäste erfassen. In Innenräumen herrscht grundsätzlich Maskenpflicht. Diese gilt nicht beim Essen oder Trinken.

Der Außer-Haus-Verkauf und die Abholung von Getränken und Speisen ausschließlich zum Mitnehmen sind ohne Einschränkungen unabhängig von der geltenden Stufe möglich.

In Beherbergungsbetrieben ist alle 3 Tage ein aktueller Testnachweis vorzulegen. Die Art des Testnachweises richtet sich nach der jeweiligen Warnstufe.

Basisstufe:
Grundsätzlich zulässig. Nicht-immunisierte Personen benötigen für den Zutritt zu geschlossenen Räumen einen Antigen- oder PCR-Testnachweis. Die Testung bei einem Antigentest darf maximal 24 zurückliegen, bei einem PCR-Test maximal 48 Stunden.

Warnstufe:
Grundsätzlich zulässig. Nicht-immunisierte Personen benötigen für den Zutritt zu geschlossenen Räumen einen PCR-Testnachweis. Die Testung darf maximal 48 Stunden zurückliegen. Für Veranstaltungen im Freien benötigen nicht-immunisierte Personen einen Antigen- oder PCR-Testnachweis. Die Testung bei einem Antigentest darf maximal 24 zurückliegen, bei einem PCR-Test maximal 48 Stunden. Personen, die das 6. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, ist der Zutritt ohne Testnachweis im Rahmen der verfügbaren oder zulässigen Kapazitäten immer gestattet, sofern sie asymptomatisch sind. Für asymptomatische Personen, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können oder für die keine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission besteht, ist statt eines PCR-Testnachweises ein negativer Antigen-Testnachweis ausreichend.

Personen, die als Schülerinnen und Schüler an den regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs teilnehmen und das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, ist der Zutritt auch ohne Vorlage eines Antigentest möglich. Der Schülerstatus muss Glaubhaft gemacht werden (z.B. Schülerausweis). Diese Ausnahme gilt in den Ferien nicht. In den Ferien müssen auch Schülerinnen und Schüler einen negativen Antigen- oder PCR-Test vorlegen.

Alarmstufe I:
Grundsätzlich zulässig. Zutritt für Innenräume nur für immunisierte Personen. Im Freien benötigen nicht immunisierte Personen einen PCR-Test. Personen, die das 6. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, ist der Zutritt ohne Testnachweis im Rahmen der verfügbaren oder zulässigen Kapazitäten immer gestattet, sofern sie asymptomatisch sind. Für asymptomatische Personen, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können oder für die keine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission besteht, ist statt eines PCR-Testnachweises ein negativer Antigen-Testnachweis ausreichend.

Personen, die als Schülerinnen und Schüler an den regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs teilnehmen und das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, ist der Zutritt auch ohne Vorlage eines Antigentest möglich. Der Schülerstatus muss Glaubhaft gemacht werden (z.B. Schülerausweis). Diese Ausnahme gilt in den Ferien nicht. In den Ferien müssen auch Schülerinnen und Schüler einen negativen Antigen- oder PCR-Test vorlegen.

Übernachtungen zu dienstlichen Zwecken und in besonderen Härtefällen ist für nichtimmunisierte Personen unter Vorlage eines gültigen Antigen- oder PCR-Tests möglich. Die gastronomischen Angebote des Beherbergungsbetriebes dürfen nicht n Anspruch genommen ewrden. Hier gilt weiter 2G

Alarmstufe II:
Grundsätzlich zulässig. Zutritt für Innenräume nur für immunisierte Personen. Diese müssen zusätzlich einen Antigen- oder PRC-Test vorlegen (2G+). Es gilt eine Sperrzeit von 22:30 Uhr bis 06:00 Uhr.

Folgende Personengruppen benötigen keinen zusätzlichen Testnachweis:

  • Personen die bereits eine Auffrischungsimofung (Boosterimpfung) erhalten haben.
  • Geimpfte mit abgeschlossener Grundimmunisierung, wenn seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung nicht mehr als 3 Monate vergangen sind.
  • Genesene, deren Infektion nachweislich maximal 3 Monate zurückliegt (Nachweis der Infektion muss durch eine Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis / PCR-Test erfolgen).
  • Personen, für die keine Empfehung der Ständigen Impflkommission hinsichltich einer Auffrischungsimpfung besteht.

Personen, die das 6. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, ist der Zutritt ohne Testnachweis im Rahmen der verfügbaren oder zulässigen Kapazitäten immer gestattet, sofern sie asymptomatisch sind.

Für asymptomatische Personen, die noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet haben oder glaubhaft machen, dass sie sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können oder für die nicht seit mindestens drei Monaten eine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission gilt, ist der Zutritt zu den in Teil 2 genannten Einrichtungen und Angeboten nach Vorlage eines Antigen- oder PCR-Testnachweises zulässig, sofern der Zutritt von der Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesenennachweises abhängig gemacht wird oder nur immunisierten Personen gestattet ist.

Personen, die als Schülerinnen und Schüler an den regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs teilnehmen und das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, ist der Zutritt auch ohne Vorlage eines Antigentest möglich. Der Schülerstatus muss Glaubhaft gemacht werden (z.B. Schülerausweis). Diese Ausnahme gilt in den Ferien nicht. In den Ferien müssen auch Schülerinnen und Schüler einen negativen Antigen- oder PCR-Test vorlegen.

Übernachtungen zu dienstlichen Zwecken und in besonderen Härtefällen ist für nichtimmunisierte Personen unter Vorlage eines gültigen Antigen- oder PCR-Tests möglich. Die gastronomischen Angebote des Beherbergungsbetriebes dürfen nicht n Anspruch genommen werden. Hier gilt weiter 2G+.

Ansprechpartner

Jonas Hartl

Fachbereichsleiter Ordnungswesen

0721 97886-73

j.hartl@egg-leo.de

Philipp Jänicke

Amtsleiter Ordnungsamt

0721 97886-71

p.jaenicke@egg-leo.de