1
2
3
4
5
6

Einsatz "Schiffsunfall auf Rhein"

20.05.2016

„Schiffsunfall Bundeswasserstraße Rhein bei Kilometer 368 Ölhafen Karlsruhe – Tankmotorschiff sitzt auf Bune fest“

Dies waren die ersten Informationen, die die Feuerwehrleitstelle Karlsruhe den alarmierten Rheinanliegern am letzten Freitag den 20. Mai 2016 um 21.00 Uhr zur Verfügung stellten. 

Auch für die alarmierten Kräfte der Gemeindefeuerwehr Eggenstein-Leopoldshafen war zunächst völlig unklar, was passiert und wie die Einsatzstelle zu erreichen war. So wurden zunächst von Einsatzleiter Willy Nees zwei Bereitstellungsräume festgelegt, die von den alarmierten Einsätzkräften der Gemeinde angefahren wurden. 

Die Abteilung Eggenstein bildete hierbei einen Schwerpunkt im Zufahrtsbereich zur Belle und die Abteilung Leopoldshafen ging mit den aus den umliegenden Gemeinden anrückenden Kräften am Festplatz in Eggenstein in Bereitschaft. Zwischenzeitlich wurde klar, dass es bei dem havarierten Schiff zu einer Leckage gekommen war und Teile des geladenen Gasöles austraten. Die Feuerwehr Linkenheim-Hochstetten, die aufgrund des ausgelösten Rheinalarmes mit ihrem Mehrzweckboot ebenfalls alarmiert war, informierte die Einsatzleitung laufend darüber, dass der Geruch des Gasöles wahrnehmbar sei, aber weiter keine Spuren von Ölflecken oder ähnlichem auf dem Rhein erkennbar waren. 

Einsatzleiter Nees entschied deshalb, dass vor einer weiteren Anfahrt der schweren Einsatzfahrzeuge ein sicherer Weg zum verunfallten Schiff gefunden werden musste. Dies stellte sich als äußerst schwierig dar, da alle Rheinnahen Wege derzeit noch aufgrund des Hochwasserstandes des Rheins nicht befahrbar waren. Lediglich einem Kommandowagen gelang es, bis an den Rhein und die Unfallstelle vorzudringen. Im Verlauf dieser Maßnahme hatte ein weiteres Tankmotorschiff bereits damit begonnen, den Havaristen frei zu bekommen und in den Ölhafen zurück zu schleppen. Dies gelang dann nach über zwei Stunden. Im Ölhafen selbst wurde das Tankmotorschiff dann zunächst gesichert und ein Ölschlängel um das Schiff gelegt um einen weiteren Ladungsaustritt auf den Rhein zu unterbinden. Diese Maßnahmen wurden von der für den Ölhafen zuständigen Berufsfeuerwehr Karlsruhe vorgenommen, so dass Einsatzleiter Nees gegen 23.00 Uhr den Einsatz für die alarmierten Feuerwehren des Landkreises, nach Abstimmung mit dem Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr Karlsruhe und dem diensthabenden Kreisbrandmeister Werner Rüssel, beendete. 

Weitere Kontrollfahrten wurden für den nächsten Tag in Absprache mit der Wasserschutzpolizei und der Unteren Wasserbehörde durch Führungskräfte der Feuerwehr Eggenstein-Leopoldshafen geplant und durchgeführt. Da die Ergebnisse dieser Kontrollen keine weiteren Maßnahmen nach sich zogen, war der Einsatz dann letztendlich am Samstag gegen 16.00 Uhr für die Feuerwehr Eggenstein-Leopoldshafen abgeschlossen. 

Im Einsatz im Gemeindegebiet waren insgesamt 45 Einsatzkräfte der Gemeindefeuerwehr Eggenstein-Leopoldshafen mit 9 Einsatzfahrzeugen, sowie 40 Einsatzkräfte der Feuerwehren Linkenheim-Hochstetten und Dettenheim mit 7 Einsatzfahrzeugen, die aufgrund des Rheinalarmplanes mit alarmiert wurden.

Jhg/leo

Schiff auf dem Rheinzoom
 
Wappen der Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen

Gemeindeverwaltung Eggenstein-Leopoldshafen
Friedrichstraße 32 • 76344 Eggenstein-Leopoldshafen
T: 0721 97886-0 • F: 0721 97886-23 • E: info@egg-leo.de

Öffnungszeiten:
Mo - Fr 8.00-12.30 Uhr • Do 14.00-18.00 Uhr
Eggenstein-Leopoldshafen in Facebook