evangelische Kirche Eggenstein
evangelische Kirche Eggenstein
Kirchplatz vor der Umgestaltung
 
 
1
2
evangelische Kirche Eggenstein
Kirchplatz vor der Umgestaltung
3
4
5
6

Antrittsbesuch im Heimathaus Eggenstein

15.05.2016

Zum traditionellen Maiausmarsch trafen sich am letzten Sonntag rd. 25 Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr Abteilung Leopoldshafen beim Feuerwehrhaus in der Blumenstraße.

Auch wenn die Wetterprognosen nicht so toll waren, starteten wir pünktlich um 08.35 Uhr zu unserer diesjährigen Gemarkungswanderung. 

Alterskamerad Ewald Hauf führte uns am Gestadebruch entlang Richtung Eggenstein. Bereits wenige Meter nach dem Feuerwehrhaus kam es zum ersten geschichtlichen Stopp: Ewald, aber auch einige weitere Kameraden, berichteten aus früheren Zeiten, in denen in diesem Bereich der Sand für die Bauarbeiten im alten Leopoldshafen abgebaut wurde. Dass auf der gegenüberliegenden Seite vorübergehend der erste Fußballplatz in Leopoldshafen beheimatet war, war eine Randinformation die zu einigem Erstaunen führte. 

Mit Geschichten aus dieser Zeit im Gepäck, ging es zur Brücke über den Pfinzentlastungskanal. Hier erfuhren wir „Jungen“, dass der Kanal der Hochwasserentlastung des eigentlichen Flusses Pfinz dient und in den 30er Jahren vom damaligen Reichsarbeitsdienst angelegt wurde. Auch hier wusste Ewald das eine oder andere interessante Detail. Nun ging es aber weiter zu unserem eigentlichen Ziel – dem neuen Heimathaus. 

Dank der Bereitschaft von Manfred Stern und Waltraud Dinges, hatten wir die einmalige Gelegenheit eine „Exklusivführung“ durch das neueste Schmuckstück unserer Gemeinde zu genießen. Manfred Stern, der laut eigenem Bekunden eigentlich „nur“ die Vertretung für Wolfgang Knobloch war, berichtete anhand der vielen zusammengetragenen Ausstellungsstücke über viele Details aus der Geschichte von Eggenstein. Ob es die Verbindung der Heimatgemeinschaft der Siwatzer für Eggenstein, der Einfluss der Fabrikantenfamilie Bayer, die Bedeutung des Ton- bzw. Lehmabbaus oder die Bedeutung früherer Handwerkskünste für Eggenstein war. Zu allem hatte er Informationen und die eine oder andere Geschichte für uns parat. Dass er „nur“ die Vertretung war, haben wir nicht bemerkt. 

Nach all dem schmeckte das ausgiebige Vesper im Hof des Heimathauses noch viel besser. Dass hierbei auch noch die eine oder andere Spezialität aus der Heimat der Siwatzer auf den Tisch kam, war eine unerwartete Überraschung für uns alle! Träge vom Essen, aber um viele neue Informationen reicher, machten wir uns dann auf den Heimweg. Nach einem kurzen Boxenstopp bei den Sportfischern Eggenstein ging es zum Pfinzdeich, über die „Rote Brücke“, die Hafen- und die Leopoldstraße entlang bis zum Abschlusspunkt unserer Tour, dem Gelände der Segelkameradschaft Leopoldshafen am Baggersee. 

Dort erwartete uns unser Verpflegungsteam mit unseren Partnerinnen und Ehefrauen um mit uns gemeinsam den Tag zu beenden. Dieser war wieder einmal voll gelungen, auch wenn es in diesem Jahr keinen Sonnenbrand gab. 

Wir wollen uns deshalb am Schluss nochmals ganz herzlich bei allen bedanken, die den Tag so möglich machten: an erster Stelle bei Manfred Stern und Waltraud Dinges. Sie haben mit viel Herzblut gezeigt, dass Ihnen die Geschichte unserer Heimatgemeinde sehr am Herzen liegt. 

Danken wollen wir aber auch unserem Ewald, der mit launigen Worten und kleinen Anekdoten vieles zu berichten wusste. Dem Team um Ralf Tabery für die wieder gelungene Organisation der Verpflegung – ihr seid fürs nächste Jahr bereits wieder fest eingeplant 

  Jhg/leo

Kamerad Ewald Hauf erzählt von der Entstehung des Pfinzentlastungskanalszoom
Die Kameraden beim Heimat-Haus in Eggensteinzoom
Manfred Stern bei den Erläuterungen zu den ehemaligen Berufen in Eggensteinzoom
 
Wappen der Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen

Gemeindeverwaltung Eggenstein-Leopoldshafen
Friedrichstraße 32 • 76344 Eggenstein-Leopoldshafen
T: 0721 97886-0 • F: 0721 97886-23 • E: info@egg-leo.de

Öffnungszeiten:
Mo - Fr 8.00-12.30 Uhr • Do 14.00-18.00 Uhr
Eggenstein-Leopoldshafen in Facebook