Eggenstein-Leopoldshafen im Herbst
Eggenstein-Leopoldshafen im Herbst
Idyllisch entspannend zu jeder Jahreszeit ist die Umgebung von Eggenstein-Leopoldshafen.
Herbst im Alten Hafen
Herbst im Alten Hafen
Foto "Traum in Gelb" stammt von Alfred Volk aus Karlsruhe
 
 
1
Eggenstein-Leopoldshafen im Herbst
Idyllisch entspannend zu jeder Jahreszeit ist die Umgebung von Eggenstein-Leopoldshafen.
2
3
4
Herbst im Alten Hafen
Foto "Traum in Gelb" stammt von Alfred Volk aus Karlsruhe
5
6

Seniorenmesse voller Erfolg

Die Stimmung bei der ersten Seniorenmesse in Eggenstein-Leopoldshafen glich einer großen Familienfeier. Hallo und wie geht’s war allerorten zu hören. Fröhliche und gut gelaunte Menschen füllten die Gänge zwischen den Ständen. Die 90 Sitzplätze im Kulturraum waren fast bei jedem der fünf hochinteressanten Vorträge komplett besetzt, häufig standen sogar noch etliche, um sich über Vorsorgevollmacht, Versorgung mit Hörgeräten, Faszien, Sturzprävention und den Hausnotruf zu informieren. Beim Kabarett mit Oma Frieda ging immer wieder ein Lachen durch den Raum, wenn sie von den Gladiatoren an den Rollatoren berichtete oder einen Schwank aus ihrem Leben zum Besten gab.  

Bereits bei der Eröffnung der Messe um 11 Uhr durch Bürgermeister Stober war die Rheinhalle gut gefüllt. Er dankte dem Seniorenbeirat für die gelungene Organisation der Messe, seinen Mitarbeitern in der Verwaltung und im Bauhof sowie den 33 Firmen, Vereinen, Organisationen und Behörden, welche in der Halle, im Foyer und im Außenbereich ihre Beratung kostenlos anboten.   

„Die Messe soll Inspiration für unsere Generation 60+ sein, sie will informieren und beraten. Deshalb und in Anlehnung an unser Gemeindemotto haben wir ihr den Titel Ideenbrunnen für Wohlfühlen-Leben-Vielfalt gegeben“, stellte Friedrich Jaki die Konzeption der Messe vor und forderte die Gäste dazu auf, aus diesem reichhaltigen Brunnen zu schöpfen. Die Themenvielfalt war groß mit Gesundheit, Mobilität, Reisen, Freizeit, Wohnen, Pflege, Lese-, Seh- und Hörhilfen, Sicherheit, Kosmetik, Bildung, Vorsorge, Banken, Versicherungen und Geselligkeit.

Viele nutzten die Gelegenheit ihre Alltags-Fitness bei der TGE auf der Bühne zu testen. Mittels sechs einfachen Übungen erhielten sie Aufschluss über ihren Trainingsstand im Vergleich zu Gleichaltrigen und damit Hinweise darauf, was sie tun können, um sich ihre Selbständigkeit möglichst lange zu erhalten. Gemeinschaft wurde bei der Ausstellung der Jahrgangsfotos der AG Ortsgeschichte gelebt. Da stand man nebeneinander, hat die jugendlichen Gesichter auf den Kindergarten-, Schul- und Konfirmanden-Fotos studiert und gemeinsam überlegt, wer das sein könnte oder wem ähnlich sieht. 

Gesellig war es an den Tischen im Foyer und Außenbereich. Beim Essen kam man auch mit Besuchern aus den Nachbargemeinden ins Gespräch. An Themen fehlte es nicht. Das kulinarische Angebot der Reptilienfreunde konnte sich sehen lassen. Der gemeinnützige Verein hat den überaus großen Andrang hervorragend bewältigt. Auch zum Ende der Messe konnte man noch zwischen Schweinebraten, Putengeschnetzeltem und Wurstsalat wählen. „Bei der nächsten Messe werden wir 60 Kuchen bereithalten, die fast 300 Stücke waren leider schnell vergriffen“, bedauerte Carmen Zdebor, Vorsitzende der Reptilienfreunde. Sie ist mit ihrem Team bei einer Wiederholung gerne wieder dabei und bietet das Zelt des Reptitreffs an, um mehr Sitzplätze zu haben. Ihnen und auch allen anderen Beteiligten hat die Messe sehr viel Spaß gemacht. Von allen Seiten erhielten die Mitglieder des Seniorenbeirats großes Lob, sowohl von den Besuchern als auch den Ausstellern. Sie strahlten ob des großen Zuspruchs und waren überwältigt vom großen Besucherstrom. „Unter Berücksichtigung der Anzahl der verschenkten Stofftaschen hatten wir circa 1.500 Gäste. Wir sind davon ausgegangen, dass die Messe auf großes Interesse stößt, aber mit diesem Andrang hatten wir nicht gerechnet“, resümiert Friedrich Jaki, Vorsitzender des Seniorenbeirats, und ist stolz auf seine Beiratsmitglieder, die alle zum großen Erfolg beigetragen haben. 

„Toll, sehr gut, klasse, weiter so, prima, sehr interessant“ war mannigfaltig in den ausgefüllten Fragebögen zu lesen. Die Aussteller bewerteten die Organisation der Messe mit sehr gut und gut und plädieren überwiegend für eine Wiederholung in zwei Jahren. 

Die erste Seniorenmesse in Eggenstein-Leopoldshafen beschrieb eine Seniorin begeistert mit „Gelungene Premiere. Lauter nette Menschen. Einfach wunderbar.“ 

Wir danken allen Unterstützern dieser Messe.

Foto: Logos der Sponsoren der Seniorenmessezoom
Foto: Titelseite des Amtsblattes mit Fotos der Seniorenmessezoom

Wir sind sehr an Ihrer Rückmeldung interessiert.

seniorenbeirat@egg-leo.de

Telefon 0721 46 71 8686

Sprecher Friedrich Jaki

Foto: Seite des Amtsblattes mit Text und Fotos der Seniorenmessezoom
Foto: Seite des Amtsblattes mit Fotos der Seniorenmessezoom
Foto: Seite des Amtsblattes mit Fotos der Seniorenmessezoom
 
Wappen der Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen

Gemeindeverwaltung Eggenstein-Leopoldshafen
Friedrichstraße 32 • 76344 Eggenstein-Leopoldshafen
T: 0721 97886-0 • F: 0721 97886-23 • E: info@egg-leo.de

Logo der Behördennummer 115zoom

Öffnungszeiten:
Mo - Fr 8.00-12.30 Uhr • Do 14.00-18.00 Uhr
Eggenstein-Leopoldshafen in Facebook