evangelische Kirche Eggenstein
evangelische Kirche Eggenstein
Kirchplatz vor der Umgestaltung
 
 
1
2
evangelische Kirche Eggenstein
Kirchplatz vor der Umgestaltung
3
4
5
6

Filmvorführung verbunden mit DANK

06.03.2017

Die Filmvorführung der AG OG war amüsant und informativ. Michael Martin hat der Gemeinde seinen Film "Kochen wie zu Omas Zeiten" im Nachgang zum 1250-Jubiläum zum Geschenk gemacht. Bürgermeister Stober dankte dem Filmemacher nicht nur für diesen Film, sondern auch dafür, dass er in vielen Produktionen Meilensteine der Ortsgeschichte und die Naturschönheiten unserer Gemeinde festgehalten hat.

Filmvorführung:
Amüsant – informativ – unterhaltsam verbunden mit Dank für besondere Verdienste 

Einen kurzweiligen Nachmittag verbrachten die über 100 Gäste im evangelischen Gemeindesaal auf Einladung der Agendagruppe Ortsgeschichte. Der Sprecher Wilfried Jahraus begrüßte die Zuschauer zur Vorführung des Films „Kochen wie zu Omas Zeiten“  von Michael Martin. Doch bevor es losging, überreichte der mehrfach ausgezeichnete Filmemacher sein jüngstes Werk Bürgermeister Stober. 

„Mit dem Film Kochen wie zu Omas Zeiten wollte ich dem Jubiläum „1250 Jahre Eggenstein“ ein filmisches Highlight hinzufügen. Als Film–Regisseur und Autor war es mein Ziel Amüsantes in die Kurzfilme zu streuen. Mit den einheimischen Köchinnen und dem Koch war dies leicht umzusetzen“, beschreibt Michael Martin seine Motivation.

Er hat seiner DVD ein Sondermenü eingefügt, welches dem Betrachter erlaubt, direkt einen der 10 Kurzfilme anzuklicken. Dies soll in unseren beiden Museen mittels noch einzurichtender Multimediaplätze möglich sein. Dort können Besucher dann unter anderem zuschauen, wie Rahm– und Saure Blättle, Verheiratete, Fasnachtsküchle, Dampfnudle, Zuckerkuchen, Milchsupp‘ und Geröstete entstehen, wie Bauernbrot gebacken, Kraut gehobelt wird und wie man Grumbierwurst macht. Anschauliche Ortsgeschichte auf unterhaltsame Weise dank ehrenamtlichem Engagement. Ein Dank geht an die Akteure der AG Ortsgeschichte, die keine Mühen gescheut haben, den Gästen einen vergnüglichen Nachmittag bei leckerem Schmalzbrot und guter Unterhaltung zu bereiten. 

Dank an Michael Martin 

Michael Martin hat sein historisch wertvolles Werk „Kochen wie zu Omas Zeiten“ im Nachgang zum 1250-Jubiläum der Gemeinde zum Geschenk gemacht. Bürgermeister Stober dankte dem langjährigen Filmemacher Martin und seiner Frau Annemarie sehr herzlich dafür. Er nahm das Geschenk zum Anlass das jahrzehntelange Wirken vom mehrfach ausgezeichneten Filmemacher in unserer Gemeinde zu würdigen. Stober überreichte Michael Martin eine Urkunde für besondere Verdienste, die silberne Gedenkmünze ans Jubiläum und einen Gutschein.

Unserem Mitbürger Martin gelingt es immer wieder aufs Neue die Naturschönheiten unserer Gemeinde in Flora und Fauna im Film einzufangen. Jüngstes Beispiel dafür sind die wunderbaren Filme der örtlichen PAMINA-Routen. Auch markante Ereignisse unserer Ortsgeschichte sind dank Michael Martin im Film erhalten. „Insbesondere die öffentlichen Vorführungen dieser teils schon historischen Werke stoßen auf großes Interesse, wie die voll besetzten Hallen und Säle anschaulich demonstrieren. Sie tragen zur Stärkung unserer Dorfgemeinschaft bei“, hob Stober hervor. Michael Martin scheut keinen Aufwand, um seine Werke den Zuschauern möglichst perfekt zu präsentieren.

Wilfried Jahraus begrüßt zur Filmvorführung und dankt der evang. Kirchengemeinde für die Unterstützung.zoom
Wilfried Jahraus begrüßt zur Filmvorführung und dankt der evang. Kirchengemeinde für die Unterstützung.
Michael Martin bei der Filmvorführungzoom
Michael Martin bei der Filmvorführung
Der Film ist für 12 € beim Ehepaar Martin zu erwerben. Telefon 0721 70 54 71. Vorübergehend bekommt man ihn auch bei der Buchhandlung Krissel im Donauring im Blauen Haus.zoom
Der Film ist für 12 € beim Ehepaar Martin zu erwerben. Telefon 0721 70 54 71. Vorübergehend bekommt man ihn auch bei der Buchhandlung Krissel im Donauring im Blauen Haus.
Bürgermeister Stober dankt Filmemacher Martin für sein jahrzehntelanges Wirken im Rahmen der Filmvorführung der Agendagruppe Ortsgeschichte, Foto Annemarie Martin.zoom
Bürgermeister Stober dankt Filmemacher Martin für sein jahrzehntelanges Wirken im Rahmen der Filmvorführung der Agendagruppe Ortsgeschichte, Foto Annemarie Martin.

Beim PAMINA-Tag am 2. Juli wird der wunderbare Naturfilm „Erlebniswelt auf einer kurzen PAMINA-Tour“ gezeigt.

 
Wappen der Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen

Gemeindeverwaltung Eggenstein-Leopoldshafen
Friedrichstraße 32 • 76344 Eggenstein-Leopoldshafen
T: 0721 97886-0 • F: 0721 97886-23 • E: info@egg-leo.de

Öffnungszeiten:
Mo - Fr 8.00-12.30 Uhr • Do 14.00-18.00 Uhr
Eggenstein-Leopoldshafen in Facebook