1
2
3
4
5
6

Neujahrsempfang 2018

16.01.2018

Die Gemeinde hat zum Neujahrsempfang in die Rheinhalle eingeladen. Wesentlicher Bestandteil ist die Ansprache des Bürgermeisters zur aktuellen Lage und die Ehrung herausragender Leistungen auf verschiedenen Gebieten. Neben musikalischen und sportlichen Leistungen war es Bürgermeister Stober eine Ehre Professor Weizenecker für wissenschaftliche Leistungen auszuzeichnen.

Neujahrsempfang
- Plattform für Begegnungen 

Zum jährlichen Neujahrsempfang werden Mitbürger eingeladen, die in verschiedenen Funktionen unser Gemeindeleben maßgeblich prägen und auch repräsentieren. Neben der kommunalen Neujahrsansprache erwartet die Gäste die Ehrung herausragender Leistungen von Menschen aus unserer Mitte.

Neujahrsansprache

Bürgermeister Stober blickte in seiner Ansprache kurz auf die großen weltpolitischen Themen, bevor er über die aktuell erfreuliche Entwicklung unserer Gemeinde informierte. Neben der systematischen Erledigung der Daueraufgaben, wozu auch die Instandhaltung der Straßen, Gebäude und Kanalisation gehört, konnte er über die erfolgreiche Umsetzung einiger langfristig wirkender Beschlüsse des Gemeinderats berichten wie das 10-jährige Forsteinrichtungswerk.

Erfreuliche Finanzlage   

In diesem Jahr werden voraussichtlich 8 Millionen Euro für Investitionen der Rücklage entnommen, die derzeit einen Höchststand von fast 19 Millionen € aufweist. Rund 5 von insgesamt 11 Millionen Investitionen sind für die Fortsetzung bereits begonnener Projekte vorgesehen und 2,5 Mio. € sollen dem Eigenbetrieb Abwasser als Trägerdarlehen aus dem Kernhaushalt gewährt werden.

Als große Maßnahmen stehen die schrittweise Sanierung der beiden Feuerwehrgerätehäuser sowie die Umsetzung des Heizungsquartierskonzeptes für die Lindenschule, den Kronesaal, die Gymnastikhalle und den Kindergarten Spielkiste an. Der Haushalt für 2018 wird derzeit mit dem Gemeinderat diskutiert und soll am 20. Februar verabschiedet werden, der letzte nach kameralem System. Die Umstellung auf das neue kommunale Rechnungswesen ist in der heißen Phase.

Im Verwaltungshaushalt überschreiten die Personalkosten die 10 Mio. € Marke. Daran lässt sich aber nichts ändern, meinte Stober, wenn wir unser hervorragendes, bedarfsgerechtes Kinderbetreuungsangebot in eigenen Einrichtungen beibehalten wollen. Hierdurch wird rund die Hälfte der Personalkosten verursacht.

 

„Die aktuelle finanzielle Situation ist zufriedenstellend“, fasste Bürgermeister Stober zusammen und verwies mit etwas Stolz auf das Testat der Gemeindeprüfungsanstalt, die kürzlich ihre Prüfung der Haushaltsjahre 2011 bis 2015 mit einem großen Lob für eine sachlich ordnungsgemäße, aber insbesondere auch vorausschauende Finanzpolitik der Gemeinde abgeschlossen hat.

Im Umwelt- und Naturschutz verwies Bürgermeister Stober auf die erzielten Erfolge, insbesondere bei der Erhaltung und Wiederherstellung des einmaligen Naturraumes Rheinauen.  Die Zukunft stellt uns wieder vor Herausforderungen wie der Ausbau des Stromnetzes, Schaffung von Wohnraum, Fortschreibung des Flächennutzungsplans, Modernisierung der Gemeindeverwaltung im Umfeld der Digitalisierung und eventuelle Vorgaben einer neuen Bundesregierung.

Bei der Bewältigung dieser Aufgaben baut Bürgermeister Stober auch zukünftig auf die interkommunale Zusammenarbeit und das große ehrenamtliche Engagement unserer Einwohnerschaft. Er dankte den vielen Bürgerinnen und Bürgern, die sich auf unterschiedliche Art und Weise einbringen, ohne danach zu fragen, wo der direkte Nutzen für sie selbst liegt. Viele davon waren in der Rheinhalle zugegen. Nach dem offiziellen Teil unterhielten sich die Gäste in kleinen Runden. Hier und da wurden schon gemeinsam Pläne für nächste Aktionen geschmiedet oder Tipps untereinander ausgetauscht. Man kennt sich, man unterstützt sich, das macht eine lebenswerte Dorfgemeinschaft aus.

Ehrung besonderer Leistungen

Die Gesangsgruppe Belcanto begrüßte musikalisch die geladenen Gäste des Jahresempfangs in der Rheinhalle. Die Sängerinnen unter der Leitung von Jutta Braun-Wingert waren auch die ersten, welche Bürgermeister Stober für besondere Leistungen ehren durfte. Sie haben beim Badischen Chorwettbewerb erneut den Titel „Leistungschor“ erhalten.

Eine Gemeinde zeichnet sich durch ihre Bürgerinnen und Bürger aus. Es ist gute Tradition, dass beim Jahresempfang besondere Leistungen auf unterschiedlichen Gebieten öffentliche Wertschätzung erfahren.

Hervorragende sportliche Leistungen haben Jessica Grether und Kevin Dürr im Judo erbracht. Nachdem Kevin im Vorjahr das Tripel aus Kreismeister, Bezirksmeister und Badischem Landesmeister geschafft hat, hat er nun in seinem ersten U15 Turnier als einer der jüngsten Kämpfer auf Anhieb eine Bronze-Medaille errungen und bei den offenen Baden-Württembergischen Meisterschaften U13 hat er den 3. Platz erreicht. Jessica Grether konnte ihren hohen Leistungsstandard halten. Sie wird bereits seit über 15 Jahren durchgängig für ihre herausragenden Leistungen öffentlich geehrt. Jetzt ist sie sogar in die 1. Bundesliga der Frauen aufgestiegen.

Frederick Fietz wurde bei der Sportart "Esdo" (Selbstverteidigungssport) bei den Deutschen Meisterschaften in den Disziplinen "Freikampf" und "Partnerübungen" jeweils Dritter. Das Besondere daran ist, dass er beim Freikampf nicht bei den Jugendlichen, sondern bei den Erwachsenen startete, weil er für seine Altersklasse zu stark ist.

Katharina Schwachhofer begann im Jahr 2013 im Alter von 10 Jahren anlässlich eines Urlaubs mit dem Segelsport. Schon 2015 gewann sie in der Optimist-Klasse die Landesmeisterschaft Baden-Württemberg mit großem Vorsprung. Danach konnte Katharina bereits in 2015 in die A-Gruppe der Optimisten-Klasse aufsteigen und wurde inzwischen in den DSV – Kader aufgenommen. Sie nahm an Deutschen und Internationalen Jugendmeisterschaften und hochkarätigen Binnen- und Seeregatten in Deutschland und im Ausland teil. Dort hat sie eine Vielzahl von Erfolgen errungen, qualifizierte sich für die Europameisterschaften  und ist derzeit auf der Jahresrangliste auf Platz 5 von 465 Seglern platziert.        

Auch der Badminton Sportverein konnte seine Erfolgsserie mit der U19 und der 1. Mannschaft sowie vielen Einzelerfolgen fortsetzen. Leider konnten die Spieler nicht anwesend sein, weil sie derzeit an den Südostdeutschen Meisterschaften in Augsburg teilnehmen.     Zu beglückwünschen sind Niclas Kirchgeßner, Fabian Schlenga, Niklas Ditter, Mathis Alt, Rebecca Linder und Mathilde Kervio für ihre Einzelerfolge und Niclas Kirchgeßner, Julia Reitz, Fabian Schlenga, Dorothee Schumacher, Hai Ha Nguyen, Maximilian Rudolf, Fabrice Müller, Michael Samman, Niclas Ditter, Mathilde Kervio, Rebecca Linder, Richard Samman und Stefan Pfleging für ihre Mannschaftserfolge.           

Lena Landes und Lea Erbacher vom Musikverein Lyra haben das Jugendmusikerleistungsabzeichen in Gold erhalten. Mit diesem Abzeichen ist eine herausragende musikalische Qualität und ein außerordentlicher Übungs- und Lernaufwand verbunden. Die Prüfung besteht aus 3 Teilen: Theorie, Gehörbildung und Praxis. Die Gäste konnten sich beim Vorspiel gleich vom Können die beiden überzeugen.

Kevin Scholz und Tobias Kirsten gehören zur Einsatzabteilung der Freiwillige Feuerwehr Eggenstein. Sie haben im Verlauf des Jahres 2016 alle Disziplinen des Deutschen Feuerwehr Fitness Abzeichens der Stufe Gold souverän gemeistert. Das Abzeichen soll ein Beitrag zur Förderung und Erhalt der Gesundheit bzw. körperlichen Fitness von Feuerwehrangehörigen sein, ist sehr anspruchsvoll und verlangt intensive Vorbereitung. Die Aufgaben bestehen aus den Gruppen Ausdauer, Kraft und technisch-koordinative Disziplin.

Mit Professor Dr. Jürgen Weizenecker wurde eine Kapazität der Wissenschaft geehrt. Er ist Professor an der Fakultät für Elektro- und Informationstechnik der Hochschule Karlsruhe. Gemeinsam mit einem Partner entwickelte er ein neues bildgebendes Verfahren in der Medizintechnik, das „Magnetic Particle Imaging (kurz MPI)“.

Im Juni 2016 wurde ihnen dafür vom Europäischen Patentamt der Europäische Erfinderpreis in der Kategorie "Industrie" in Lissabon verliehen.
Mit dem Bildgebungsverfahren können Gefäß- und Tumorerkrankungen  schneller und exakter erkannt werden, ohne dass Patienten einer Strahlung ausgesetzt werden. In Fachberichten wird sogar ein Nobelpreis für möglich gehalten.

 
Wappen der Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen

Gemeindeverwaltung Eggenstein-Leopoldshafen
Friedrichstraße 32 • 76344 Eggenstein-Leopoldshafen
T: 0721 97886-0 • F: 0721 97886-23 • E: info@egg-leo.de

Öffnungszeiten:
Mo - Fr 8.00-12.30 Uhr • Do 14.00-18.00 Uhr
Eggenstein-Leopoldshafen in Facebook